Welche Sprache verbirgt sich hinter dem Begriff Lallans?

In Schottland wird nicht nur Schottisches Englisch gesprochen, das sich vor allem hinsichtlich der Aussprache vom Standardenglisch unterscheidet, die Einheimischen haben sich ihre ganz eigene Sprache bewahrt. Schottisch, das als Lowland Scots oder Lallans bezeichnet wird, ist dort ebenfalls weit verbreitet. Rund ein Drittel der Schotten ist der Sprache mächtig. Der schottisch-englische Dialekt ist wie auch das Englische als Amtssprache anerkannt. Er wird mit Blick auf die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen in die Kategorie „Regionalsprache“ eingeordnet.

Scots wird vor allem im Tiefland − ausgenommen hiervon sind die Highlands und Hebriden, in denen früher schottisches Gälisch gesprochen wurde −, im Central Belt rund um Edinburgh und Glasgow sowie in den Southern Uplands, dem bergigen Teil Südschottlands, gesprochen. Auch entlang der Ostküste in Richtung Aberdeen sowie vereinzelt in Nordirland und im irischen County Donegal lassen sich Sprecher ausmachen, die das Schottische verwenden. Es haben sich fünf große Dialektgruppen des Scots herausgebildet: das Inselschottische (Verbreitungsgebiet: Shetland und Orkney), das Nordostschottische (Verbreitungsgebiet: Grampian), das Zentralschottische (Verbreitungsgebiet: Mittel- und Südwestschottland), das Südschottische (Verbreitungsgebiet: Border) sowie das Ulster Scots (Verbreitungsgebiet: Nordirland und Donegal).

Bis zum Mittelalter hatte es eine Schriftsprache des Schottischen gegeben, inzwischen werden die Dialekte entsprechend der einzelnen Sprachgewohnheiten niedergeschrieben. Die vorherrschenden Konventionen haben sich nicht in allen Teilen durchgesetzt bzw. werden nur von wenigen Sprechern eingehalten. Zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert avancierte Scots zur Sprache des Adels und des Bürgertums. Auch die offizielle Verwaltung des Königreichs verwendete das Schottische als Kommunikationsmittel. Mit Aufkommen des Buchdrucks gewann jedoch das Standardenglisch immer mehr an Macht und verdrängte das Scots. Einzig im Bereich Lyrik konnte es sich weiterhin behaupten.