Weihnachten in Schweden

© privat

So kurz vor Heiligabend möchten wir uns (sprachlich) den Weihnachtsfeierlichkeiten in Schweden widmen. In der Adventszeit werden Ihnen in der Heimat von ABBA, Pippi Langstrumpf & Co. immer wieder Wörter in der Kombination mit dem Begriff Jul über den Weg laufen, denn jul bedeutet so viel wie Weihnachten. Daher wünschen sich alle Schweden untereinander auch God Jul.

Einer der wichtigsten Figuren der Weihnachtszeit ist der Jultomte. Er ist es, der in Schweden die Geschenke verteilt. An Heiligabend freut er sich besonders über Pepparkakor, Weihnachtsgebäck, das Glück bringen soll. Begleitet wird der Jultomte vom Julbock, einem Ziegenbock, der in früheren Jahren die Aufgaben des Weihnachtsmannes übernommen hatte, bevor dieser ihn ablöste. Daher ist es auch heute noch der Julbock, der laut gegen die Tür des zu Beschenkenden poltert. Der Julbock wird gerne aus Stroh nachgebastelt und an den Weihnachtsbaum gehangen.

Nicht vergessen werden darf das Julbord und der Julmust. Mit Julbord wird das typische Weihnachtsbüffet in der Adventszeit bezeichnet. In der Regel startet das Julbord mit einem Glögg, der schwedischen Variante des Glühweins, dem noch Mandeln und Rosinen zugesetzt werden. Zahlreiche eingelegte Heringsvarianten, Lachs, gefüllte Eier, Köttbullar, Rentier- und Elchfleisch, Käse, schwedische Süßigkeiten und noch vieles mehr warten auf den Teilnehmer eines Julbords. Zum Essen genehmigen sich viele Schweden das Limonadengetränk Julmost, das an Malzbier erinnert und aus Hopfen, Malz sowie 30 weiteren Zutaten hergestellt wird.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen god jul! Mögen Sie schöne Stunden mit Ihren Liebsten verbringen und die Feiertage genießen!