Schlagwort-Archiv: keltische Sprachen

Erfolgreiche Wiederbelebung der Sprache Manx

Wie ein kleiner Star oder ein Exot muss sich der Fischer Ned Maddrell (um 1877−1974) seinerzeit teilweise vorgekommen sein, denn er war bis zu seinem Tod im Jahr 1974 die letzte Person, die seit ihrer Kindheit der Sprache Manx mächtig war. Manx wurde ursprünglich auf der Insel Isle of Man gesprochen, bevor Englisch allgegenwärtig wurde. Doch Manx ist glücklicherweise nicht verloren gegangen. Inzwischen wird es nach erfolgreichen Wiederbelebungsversuchen an einigen Schulen unterrichtet. Dank einiger Hörproben von Maddrell konnte die Aussprache der einzelnen Wörter für die Nachwelt bewahrt werden. Ein kleiner Prozentsatz der Bevölkerung verfügt aktuell über geringe Kenntnisse hinsichtlich der Sprache. Weiterlesen

Keltische Spuren im Vereinigten Königreich

Catherine Zeta-Jones (* 1969) spricht es neben Englisch fließend, Richard Burton (1925−1984) war ebenfalls Muttersprachler. Gemeint ist Walisisch, das Teil der keltischen Sprachen ist. Es wird wie das Kornische, das Bretonische sowie das ausgestorbene Kumbrisch zur britannischen Untergruppe gezählt. Das Walisische, das von den meisten Muttersprachlern als Cymraeg oder Cambrian bezeichnet wird, weist von allen keltischen Sprachen die meisten Muttersprachler auf. In Wales wird es seit dem Jahr 2010 neben Englisch als offizielle Amtssprache geführt. Dennoch wird es nur von rund 562.000 Menschen gesprochen. In walisischen Schulen ist es Unterrichtssprache, die Schüler müssen es als erste Sprache oder Fremdsprache erlernen. Weiterlesen