Schlagwort-Archiv: Französisch

Mauritius − ein Staat ohne offizielle Sprache

© Oke/wikipedie/cc by-sa 3.0

Der südwestlich im Indischen Ozean gelegene Inselstaat Mauritius ist eines der wenigen Gebiete, die rechtlich betrachtet keine Amtssprache besitzen. In der Praxis gelten Englisch sowie Französisch, das vor allem im Parlament sowie in den Massenmedien gegenwärtig ist, als Amtssprache. Im Alltag ist jedoch eine andere Sprache geläufig: Morisyen. Die zu den Kreolsprachen zählende Sprache wird von rund Dreiviertel der Einwohner als Muttersprache gesprochen. Da Morisyen von derart vielen Menschen verwendet wird, wird aktuell überlegt, diese offiziell zur Amtssprache zu erheben. Weiterlesen

Dank Seychellenkreol sprachlich vereint

Auf den Seychellen findet sich ein großer Mix an verschiedenen Nationalitäten und Bevölkerungsschichten. Auf dem Inselstaat im Indischen Ozean leben unter anderem Nachkommen von Siedlern, die aus unterschiedlichen Kolonialgebieten eingewandert sind, sowie von afrikanischen Sklaven, aber auch Bewohner, die ursprünglich aus Indien, China und verschiedenen Ländern Europas stammen. Neben den Amtssprachen Französisch und Englisch dient den Einwohnern das Seychellenkreol, das auch als Seselwa bekannt ist, als gemeinsame Sprache. Bei Seychellenkreol handelt es sich um eine Variante der Kreolsprachen. Weiterlesen

Lëtzebuergesch wird oft nur im Alltag gesprochen

IMG_0641

© privat

Wenn wir in unseren Nachbarstaat Luxemburg reisen, werden wir für gewöhnlich auf Französisch oder Deutsch − zwei der insgesamt drei offiziellen Amtssprachen des Großherzogtums − begrüßt. Die dritte Amtssprache, Luxemburgisch, die auch als Lëtzebuergesch bezeichnet wird, bekommen Touristen hingegen nur selten zu hören. Dabei wird die moselfränkische Sprachvarietät des Westmitteldeutschen von rund 70 Prozent der Einwohner als Muttersprache gesprochen. Das seit 1984 mit dem Status einer National- und mündlichen Amtssprache versehene Luxemburgisch weist zahlreiche Lehnwörter aus dem Französischen auf. Es ist umstritten, ob es sich bei der luxemburgischen Sprache um eine eigenständige Sprache handelt. Weiterlesen

Warum das Bretonische vom Aussterben bedroht ist

Letzte Woche haben wir die keltische Sprache Walisisch vorgestellt, die eine Sonderfunktion in diesem Bereich einnimmt: Sie weist von allen keltischen Sprachen die meisten Muttersprachler auf. Doch auch das Bretonische, das ebenfalls Teil der britannischen Untergruppe ist, nimmt eine Sonderstellung ein. Es auf dem europäischen Festland die einzige moderne keltische Sprache. Da sich jedoch die Zahl der Sprecher stets verringert, wird das Bretonische inzwischen zu den ernsthaft gefährdeten Sprachen gezählt. Die Sprache droht auszusterben. Derzeit sollen laut Schätzungen rund 250.000 Menschen der Sprache mächtig sein. Ein Großteil der Sprecher ist jedoch über 60 Jahre alt. Weiterlesen

Monegassisch – Die Sprache der Fürsten

© martinp1/wikipedia/cc-by-sa 3.0

Spätestens als Fürst Rainier (1926−2005) im Jahr 1956 die US-amerikanische Schauspielerin Grace Kelly (1929−1982), später Fürstin Gracia Patricia von Monaco, heiratete, rückte das Leben der einzelnen Mitglieder der Grimaldifamilie in den Fokus verschiedener Boulevardblätter und Nachrichtenmagazine. Die Einwohner des Stadtstaates, der von Frankreich umschlossen ist, tauschen sich über die neusten Gerüchte nicht nur in der Amtssprache Französisch, sondern auch in der weniger bekannten Sprache Monegassisch aus. Hierbei handelt es sich um einen romanischen Dialekt, der Teil der ligurischen Sprache ist. Diese wird vorwiegend in der italienischen Küstenregion Ligurien und an der Côte d’Azur gesprochen. Weiterlesen

Französisch und sonst keine andere Sprache!

© Pline/wikipedia/cc-by-sa 3.0

Am Freitag beginnen in Sotschi (Russland) die XXII. Olympischen Winterspiele. Bis zum 23. Februar werden 98 Wettbewerbe in sieben Sportarten ausgetragen. Insgesamt 87 Nationen nehmen an den Olympischen Winterspielen an der „Russischen Rivera“ teil. Betreut und organisiert werden die Olympischen Spiele vom Internationalen Olympischen Komitee, das derzeit von Thomas Bach geleitet wird. Innerhalb des Komitees, das seinen Sitz in Lausanne in der Schweiz hat, wird offiziell nicht nur Englisch, sondern auch Französisch gesprochen. Grund genug, sich der Sprache einmal intensiver zu widmen, die viele von uns in der Schule gelernt haben. Weiterlesen

Das wundersame Französisch der Québécois

Wie auch Englisch wird Französisch in mehreren Ländern gesprochen. Neben Frankreich sind dies zum Beispiel Belgien, die Schweiz, Luxemburg, Monaco und Kanada. Auch in vielen, auf dem afrikanischen Kontinent beheimateten Ländern wie dem Senegal, Togo oder der Elfenbeinküste wurde Französisch zur Amtssprache erhoben. Dies ist ein Überbleibsel der französischen Kolonialzeit. Heute möchten wir uns jedoch ein wenig genauer dem im kanadischen Québec gesprochenem Französisch widmen. Weiterlesen