Schlagwort-Archiv: Englisch

Mauritius − ein Staat ohne offizielle Sprache

© Oke/wikipedie/cc by-sa 3.0

Der südwestlich im Indischen Ozean gelegene Inselstaat Mauritius ist eines der wenigen Gebiete, die rechtlich betrachtet keine Amtssprache besitzen. In der Praxis gelten Englisch sowie Französisch, das vor allem im Parlament sowie in den Massenmedien gegenwärtig ist, als Amtssprache. Im Alltag ist jedoch eine andere Sprache geläufig: Morisyen. Die zu den Kreolsprachen zählende Sprache wird von rund Dreiviertel der Einwohner als Muttersprache gesprochen. Da Morisyen von derart vielen Menschen verwendet wird, wird aktuell überlegt, diese offiziell zur Amtssprache zu erheben. Weiterlesen

Dank Seychellenkreol sprachlich vereint

Auf den Seychellen findet sich ein großer Mix an verschiedenen Nationalitäten und Bevölkerungsschichten. Auf dem Inselstaat im Indischen Ozean leben unter anderem Nachkommen von Siedlern, die aus unterschiedlichen Kolonialgebieten eingewandert sind, sowie von afrikanischen Sklaven, aber auch Bewohner, die ursprünglich aus Indien, China und verschiedenen Ländern Europas stammen. Neben den Amtssprachen Französisch und Englisch dient den Einwohnern das Seychellenkreol, das auch als Seselwa bekannt ist, als gemeinsame Sprache. Bei Seychellenkreol handelt es sich um eine Variante der Kreolsprachen. Weiterlesen

Tasmanien muss ohne eigene Sprache auskommen

Heutzutage wird in Tasmanien Englisch gesprochen. Doch dies war nicht immer so. Früher waren hier verschiedene tasmanische Sprachen zu hören. Es sollen rund zehn unterschiedliche Sprachen gewesen sein. Nur wenige Aufzeichnungen geben Aufschluss über die jeweiligen Sprache. Oft sind nur Wortlisten vorhanden, der Nachweis der Sprachen ist lückenhaft. Aus diesem Grund können kaum treffende Aussagen über die tasmanischen Sprachen sowie die Grammatikregeln gemacht werden. Eine Einordnung in eine bestimmte Sprachfamilie entfällt, ebenso der Nachweis über eine eventuell genetische Verwandtschaft der Sprachen untereinander. Ob es eine Verwandtschaft zu den australischen Sprachen gab, wird ebenfalls anhand der Aufzeichnungen wohl nie vollständig geklärt werden können. Weiterlesen

Englische Verhältnisse in Hongkong

© Tietew/wikipedia/cc-by-sa 3.0

Im Gegensatz zu Bewohnern zahlreicherer anderer asiatischer Städte wissen sich viele Einwohner Hongkongs auf Englisch zu verständigen. Dies hängt damit zusammen, dass Hongkong zwischen 1841 und 1997 durch das Vereinigte Königreich besetzt war. Im Jahr 1843 war die heutige Sonderverwaltungszone zur britischen Kronkolonie erklärt worden. Im Laufe der Zeit ist die Varietät Hongkong Englisch entstanden. Von 1883 bis 1974 war Englisch sogar die einzige Amtssprache in der Metropole. Als Folge mehrere Proteste wurde das Chinesische ebenfalls zur Amtssprache erhoben. Weiterlesen

Filipino, die Sprache der Masse

Vor dem kalten und tristen Regenwetter in Deutschland flüchten sich derzeit viele in sonnigere Gefilde. Die Philippinen stehen hoch im Kurs. Um sich mit den Einheimischen verständigen zu können, sollten Sie ein wenig Filipino beherrschen, das als Amts- und Nationalsprache des weltweit fünftgrößten Inselstaates gilt. Es hat sich aus der Sprache Tagalog entwickelt. Tagalog war am 13. November 1937 vom Surian ng Wikang Pambansa, dem Institut für die Nationalsprache, zur Nationalsprache erhoben worden. Doch es kam zu Unstimmigkeiten, zahlreiche Einwohner bevorzugten andere Regionalsprachen. So entstand die Sprache Filipino, die 1961 Nationalsprache wurde. Weiterlesen

Welche Sprache verbirgt sich hinter dem Begriff Lallans?

In Schottland wird nicht nur Schottisches Englisch gesprochen, das sich vor allem hinsichtlich der Aussprache vom Standardenglisch unterscheidet, die Einheimischen haben sich ihre ganz eigene Sprache bewahrt. Schottisch, das als Lowland Scots oder Lallans bezeichnet wird, ist dort ebenfalls weit verbreitet. Rund ein Drittel der Schotten ist der Sprache mächtig. Der schottisch-englische Dialekt ist wie auch das Englische als Amtssprache anerkannt. Er wird mit Blick auf die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen in die Kategorie „Regionalsprache“ eingeordnet. Weiterlesen

Sprachvielfalt in Neuseeland

© B.muirhead/wikipedia/cc-by-sa 3.0

So wie sich das Schweizerdeutsch (Schwyzerdütsch) in vielen Punkten von unserem Deutsch unterscheidet, weist auch das Neuseeländische Englisch Unterschiede zum gängigen Britischen Englisch auf, da viele Wörter aus der Maori-Sprache Eingang in das Neuseeländische Englisch gefunden haben. Trotz des Einflusses der Sprache der Ureinwohner Neuseelandes weist das Englisch, das von rund 98 Prozent der Bevölkerung gesprochen wird, eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Australischen Englisch auf. Ihnen ist bis auf einige Ausnahmen bei bestimmten Wörtern und Begriffen die Aussprache gemeinsam. Weiterlesen

Denglisch einmal andersherum!

Viele Menschen beschweren sich seit Jahren darüber, dass der deutsche Wortschatz immer mehr von englischen Ausdrücken überlagert wird. Anglizismen sind stetig auf dem Vormarsch, das so genannte Denglisch gewinnt zunehmend an Bedeutung. Statt Fahrkarte heißt es nun häufig Ticket, man geht nicht mehr auf eine Feier, sondern auf eine Party und der Verkaufsschalter ist zum Counter geworden. Doch was viele nicht wissen, auch einige deutsche Wörter gehören inzwischen zum festen Bestandteil der meisten englischen Sprachen. Weiterlesen

Die sprachlichen Vorlieben des Indischen Englisch

© Yann/wikipedia/cc-by-sa 3.0

Wie Sie vielleicht auf unserem Blog bereits schon mitbekommen haben, gibt es zahlreiche Varietäten des Englischen. Am bekanntesten sind das Britische und das Amerikanische Englisch. Auch in Indien wird vor allem im Amtsbereich sowie als Bildungssprache Englisch gesprochen. Besonders Angehörige der Oberschicht sprechen flüssig Indisches Englisch. Dies macht jedoch nur einen geringen Anteil an der Gesamtbevölkerung aus. Das Ansehen eines Menschen steigt in Indien, wenn er des Englischen mächtig ist. Indisches Englisch ist neben Hindi offizielle Amtssprache des Landes. Doch dieser Status kann sich ändern, da alle 15 Jahre neu darüber entschieden wird. Eine Aberkennung des Indischen Englisch als Amtssprache wird nicht erwartet, da es vor allem im Süden des Landes hoch angesehen ist. Weiterlesen

Englisch ist nicht gleich Englisch

Wie jeder weiß, ist Englisch die dominierende Fremdsprache der Welt. Fast jeder spricht sie, in deutschen Schulen ist sie sogar Pflichtprogramm. Selbst Erstklässler werden inzwischen in die Grundzüge der englischen Sprache eingeführt. Auch bei Linguaviva gehören auf Englisch verfasste Schriften und Dokumente zu den häufigsten Übersetzungstexten, die in Auftrag gegeben werden. Wenn man jedoch gefragt wird, wie viele Ausprägungen des Englischen es überhaupt gibt, gerät man schnell ins Stocken. In der Regel fallen einem meisten nur die Varianten Amerikanisches Englisch und Britisches Englisch ein. Weltweit werden jedoch viel mehr Varietäten gesprochen, wie z. B. Hongkong-Englisch, Indisches Englisch und Südafrikanisches Englisch. Weiterlesen