Schlagwort-Archiv: ausgestorbene Sprachen

Bo: Welche Folgen Modernisierungen haben können

Während die Sprache Manx, die auf der Insel Isle of Man verwendet wird, nach dem Tod des Fischers Ned Maddrell (um 1877−1974) wiederbelebt werden konnte, scheint es für die Sprache Bo aktuell keine Rettung zu geben. Die früher einzig auf den indischen Andamanen-Inseln verbreitete Sprache gilt seit dem Tod der letzten Sprecherin, Boa Sr, im Jahr 2010 inzwischen als ausgesprochen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte die Bo-Sprache auf eine rund 65.000-jährige Tradition zurückblicken. Sie war bis zum Tod von Boa Sr die Ausdrucksform eine der ältesten Kulturen überhaupt. Weiterlesen

Tasmanien muss ohne eigene Sprache auskommen

Heutzutage wird in Tasmanien Englisch gesprochen. Doch dies war nicht immer so. Früher waren hier verschiedene tasmanische Sprachen zu hören. Es sollen rund zehn unterschiedliche Sprachen gewesen sein. Nur wenige Aufzeichnungen geben Aufschluss über die jeweiligen Sprache. Oft sind nur Wortlisten vorhanden, der Nachweis der Sprachen ist lückenhaft. Aus diesem Grund können kaum treffende Aussagen über die tasmanischen Sprachen sowie die Grammatikregeln gemacht werden. Eine Einordnung in eine bestimmte Sprachfamilie entfällt, ebenso der Nachweis über eine eventuell genetische Verwandtschaft der Sprachen untereinander. Ob es eine Verwandtschaft zu den australischen Sprachen gab, wird ebenfalls anhand der Aufzeichnungen wohl nie vollständig geklärt werden können. Weiterlesen