Karneval feiern auf Portugiesisch

Gestern fanden mit den großen und kleinen Rosenmontagsumzügen die Karnevalsfeierlichkeiten in Deutschland ihren Höhepunkt. Auch in Brasilien wird derzeit fleißig gefeiert, auf dem Karnevalsboulevard Sambódrom sind derzeit Tausende Tänzerinnen und Tänzer aus den besten Sambaschulen des Landes zu bestaunen. Wenn Sie nächstes Jahr den weltberühmten Straßenkarneval eventuell einmal selbst miterleben möchten, sind für Sie vielleicht die nachfolgenden Informationen ganz interessant.

In Brasilien wird kein reines, europäisches Portugiesisch, sondern die Varietät brasilianisches Portugiesisch gesprochen. Dieses entwickelte sich als Folge des Nationalbewusstseins der Brasilianer, die ihre eigene Sprache kultivieren möchten. Wer jedoch bereits das europäische Portugiesisch ein wenig gelernt hat, muss nicht verzweifeln, denn in schriftlicher Hinsicht gleichen sich die verschiedenen Portugiesischvaritäten. Dies liegt am Rechtschreibabkommen von 1990, das vorsieht, dass sämtliche portugiesischsprachige Länder eine gemeinsame Schreibweise verwenden. Nur geringe Abweichungen sind auszumachen. Während sich die Schreibweise zu fast einhundert Prozent ähnelt, unterscheidet sich die Aussprache gewaltig. So kann zum Beispiel das r im brasilianischen Portugiesisch auf verschiedene Weise betont werden.

Auch der Wortschatz unterscheidet sich stark voneinander, denn das brasilianische Portugiesisch wurde unter anderem durch die Sprache der Tupí und der Guaraní, den Völkern Brasiliens vor der Kolonialzeit, beeinflusst. Auch wir verwenden einige dieser Wörter, z. B. Ananas (von naná) oder Maracuja (von mbaracayá). Im brasilianischen Portugiesisch wird im Gegensatz zum europäischen Portugiesisch kaum noch das Personalpronomen tu (2. Person, Singular) benutzt. Stattdessen verwenden die Brasilianer die ehemalige Höflichkeitsform você, die abweichend in der 3. Person konjugiert wird.