Kategorie-Archiv: nordeuropäische Sprachen

nordeuropäische Sprachen (z. B. Schwedisch, Finnisch, Dänisch)

Gotländisch wehrt sich erfolgreich

Zahlreiche Dialekte auf der Welt sind vom Aussterben bedroht, da die Standardsprachen des Landes häufig dominieren und den Dialekt verdrängen. Nicht anders ergeht es Gotländisch, das auf der schwedischen Insel Gotland gesprochen wird. Gotländisch ist ein Überbegriff für verschiedene, eng miteinander verwandte Dialekte. Er wird sowohl für die traditionelle Mundart als auch die regionale Standardsprache verwendet. Oft wird auch die Bezeichnung Gutamål genutzt. Hiervon grenzt sich das Altgutnische ab, das auf der Insel während der Zeit der Wikinger gesprochen wurde. Das Altgutnische findet sich in Runenschriften, die zwischen 900 und dem 16. Jahrhundert entstanden sind. Bei der „Gutasaga“ handelt es sich um die bekannteste Aufzeichnung dieser Art. Weiterlesen

Färöisch im Kampf mit Dänisch

800px-VestOrtsmitte

© Torbenbrinker/wikipedie/cc-by sa 3.0

Der gut ausgeprägten Literaturlandschaft hat das Färöische es zu verdanken, dass es nicht von der zweiten Amtssprache, dem Dänischen, verschluckt wurde, obwohl es lange Zeit danach aussah. Die Färöer, die aus insgesamt 18 Inseln bestehen, gelten als parlamentarische Monarchie mit Selbstverwaltung, also als gleichberechtigte Nation innerhalb des dänischen Königreichs. Die Inselbewohner sehen sich größtenteils nicht als Dänen und versuchen aus diesem Grund ihre eigene Sprache zu erhalten. Weiterlesen

Lëtzebuergesch wird oft nur im Alltag gesprochen

IMG_0641

© privat

Wenn wir in unseren Nachbarstaat Luxemburg reisen, werden wir für gewöhnlich auf Französisch oder Deutsch − zwei der insgesamt drei offiziellen Amtssprachen des Großherzogtums − begrüßt. Die dritte Amtssprache, Luxemburgisch, die auch als Lëtzebuergesch bezeichnet wird, bekommen Touristen hingegen nur selten zu hören. Dabei wird die moselfränkische Sprachvarietät des Westmitteldeutschen von rund 70 Prozent der Einwohner als Muttersprache gesprochen. Das seit 1984 mit dem Status einer National- und mündlichen Amtssprache versehene Luxemburgisch weist zahlreiche Lehnwörter aus dem Französischen auf. Es ist umstritten, ob es sich bei der luxemburgischen Sprache um eine eigenständige Sprache handelt. Weiterlesen

Nichts kann der litauischen Sprache anhaben

800px-VilniusPraesidentenpalast1

© Joergsam/wikipedia/cc-by-sa 3.0

Sprecheranzahl von rund 3,2 Millionen über die Grenzen Litauens stark verbreitet. So leben zum Beispiel in Irland vermutlich inzwischen 120.000 Litauer. Auch im nördlichen Teil Ostpreußens, das zeitweilig als Kleinlitauen bekannt war, wurde bis 1945 Litauisch gesprochen. In Polen gehört die zur Familie der indogermanischen Sprachen zählende Sprache zu den anerkannten Minderheitensprachen. Sie ist zugleich die älteste indoeuropäische Sprache, die heute noch verwendet wird. Die Wörter werden so gesprochen, wie sie auch geschrieben werden. Weiterlesen

Wird sich Lettisch je als Hauptsprache durchsetzen?

Riga_Frihetsmonumentet

© Vinterfrid/wikipedie/ cc-by-sa 3.0

Nicht nur in Belgien sind die dort vorherrschenden Sprachen immer wieder ein Streitthema, auch in Lettland wird darüber diskutiert, ob Lettisch zur Hauptsprache erhoben werden soll oder nicht. Während ein Großteil der lettischen Einwohner, die rund 62 % der Gesamtbevölkerung ausmachen, sich für die lettische Sprache ausspricht, versucht die russische Minderheit, deren Bevölkerungsanteil bei fast 27 % liegt, dies zu verhindern. Sie fühlen sich diskriminiert, da in der 10.-12. Klasse einer russischen Schule mindestens 60 % des Unterrichts in Lettisch durchgeführt werden muss. Weiterlesen

1 Jahr linguaviva-Sprachenblog!

Heute sind wir in doppelter Feierlaune: Wir freuen uns nicht nur darüber, dass die deutsche Nationalmannschaft mit dem Weltmeisterpokal nach Deutschland zurückgekehrt, ist, wir feiern gleichzeitig Bloggeburtstag. Vor genau einem Jahr haben wir unseren Sprachenblog ins Leben gerufen und stellen seitdem wöchentlich eine neue Sprache vor. Diesen besonderen Tag haben wir zum Anlass genommen, um uns heute einmal unserer eigenen Sprache, dem Deutschen zu widmen. Sie rangiert auf Platz zehn der am häufigsten gesprochenen Sprachen weltweit, zugleich ist sie die meistgesprochene Muttersprache in der Europäischen Union. Insgesamt sind rund 6.500-7.000 verschiedene Sprachen zu verzeichnen, die weltweit gesprochen werden, in Europa allein sind es etwa 150 Sprachen. Mit 832 Sprachen hat Papua-Neuguinea die größte Sprachenvielfalt zu bieten. Weiterlesen

Haben Roma eine gemeinsame Sprache?

450px-Sofia_Center_Aerial

© Voventurestm/wikipedia/cc-by-sa 3.0

Obwohl die Roma über zahlreiche Länder verstreut sind – ein Großteil der europäischen Roma lebt in Rumänien und Bulgarien −, können sie eine gemeinsame Sprache aufweisen: Romani. Diese wird auch von den Sinti gesprochen. Sie unterscheidet sich jedoch von Region zu Region. In einigen Teilen Mazedoniens sowie im Kosovo ist Romani offizielle Amtssprache, in Deutschland, Österreich, Schweden, Finnland, Norwegen, Slowenien, Ungarn und Rumänien ist es eine anerkannte Minderheitensprache. Weiterlesen

Welche Sprache wird eigentlich in Estland gesprochen?

Während die nordeuropäischen Sprachen Finnisch, Schwedisch und Norwegisch weltweit bekannt sind und sich zahlreicher (Nachwuchs-)Sprecher erfreuen, fristet das Estnisch ein Schattendasein. Dies mag daran liegen, dass das eesti keel, so die Eigenbezeichnung der Esten für ihre Sprache, insgesamt nur von etwas mehr als 1 Million Menschen als Muttersprache gesprochen wird. Zudem ist es einzig in Estland und der Europäischen Union Amtssprache. Dementsprechend ist das Estnisch, das eng mit dem Livischen, das in der lettischen Provinz Kurland gesprochen wird, und dem Finnischen verwandt ist, nicht allzu weit verbreitet. Weiterlesen

Isländische Dicht- und Schreibkunst

An Abenteuer und eisige Weiten lässt uns Island denken. Der zweitgrößte Inselstaat Europas nach dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland verfügt zudem über zahlreiche aktive Vulkane (z. B. Hekla), die Hauptinsel gilt als größte Vulkaninsel der Welt. Die rund 320.000 Einwohner unterhalten sich auf íslenska, so die Eigenbezeichnung der Einheimischen für das Isländische. Die Sprache entstammt dem germanischen Zweig und hat seit ihrer Entstehung kaum Veränderungen durchgemacht. Daher wird dem Isländischen oft eine nahe Verwandtschaft zum Altnordischen, das mit dem Beginn der Wikingerzeit um 800 an Bedeutung gewann, nachgesagt. Weiterlesen

Sich in Norwegen schriftlich richtig auszudrücken ist gar nicht so einfach!

© wikipedia/cc-sa 1.0

Wer einmal längere Zeit in Norwegen verbracht hat, wird schnell festgestellt haben, dass nicht alle Norweger dieselbe Schriftsprache benutzen. Dies liegt daran, dass im Land der Elche und der Wikinger sich insgesamt vier Varietäten entwickelt haben. Während das Bokmål und das Nynorsk amtlich anerkannt sind, besitzen die beiden Varietäten Riksmål und Høgnorsk keinen offiziellen Status. Zwischen 85 und 90 Prozent der norwegischen Bevölkerung verwenden die Varietät Bokmål. Es lehnt sich nah an das Dänische an, da die beiden Länder einen verbindenden kulturellen Hintergrund haben. Die gemeinsame Geschichte endete mit dem Kieler Frieden vom 14. Januar 1814. Neben dänischen Wörtern wird das Bokmål durch verschiedene Mundarten geprägt, die besonders in Oslo beliebt sind. Bevor eine Verordnung in Norwegen veröffentlich wird, wird entschieden, ob sie in Bokmål oder Nynorsk verfasst wird, denn sie wird nur in einer Variante herausgegeben. Weiterlesen

Weihnachten in Schweden

© privat

So kurz vor Heiligabend möchten wir uns (sprachlich) den Weihnachtsfeierlichkeiten in Schweden widmen. In der Adventszeit werden Ihnen in der Heimat von ABBA, Pippi Langstrumpf & Co. immer wieder Wörter in der Kombination mit dem Begriff Jul über den Weg laufen, denn jul bedeutet so viel wie Weihnachten. Daher wünschen sich alle Schweden untereinander auch God Jul. Weiterlesen

Die Mutter vieler Sprachen: Niederländisch

© privat

Letzte Woche haben wir bereits erfahren, dass sich das in Südafrika und Namibia gesprochene Afrikaans aus dem Niederländischen entwickelt hat. Doch wie ist es eigentlich um die Sprache unserer Nachbarn bestellt, die von insgesamt rund 25 Millionen Menschen gesprochen wird? Welche Besonderheiten machen sie aus? Auffällig sind natürlich die vielen Doppelvokale. Diese sind im Niederländischen gekoppelt an die Aussprache. Bei einer geschlossenen Silbe wird meistens diese Doppelschreibung in Anspruch genommen. Was ist jedoch genau eine geschlossene Silbe? Diese endet auf einen Konsonanten, eine offene Silbe hingegen auf einen Vokal. Daher sagen die Niederländer z. B. jaar. Weiterlesen

Auch in Deutschland wird Dänisch gesprochen

Wie vielleicht wenigen Menschen bekannt sein wird, wird auch in der Bundesrepublik von einer kleinen, offiziell anerkannten Minderheit Dänisch gesprochen. Rund ein Fünftel der Bewohner Südschleswigs, dem deutschen Teil Schleswigs, verständigt sich auf Dänisch. Noch einmal doppelte so viele Personen sind dänische Muttersprachler. Südschleswig stand bis 1864 unter dänischer Verwaltung. Der heute gültige Grenzverlauf Nordschleswig kam zu Dänemark, Südschleswig zu Deutschland wurde im Jahr 1920 per Volksentscheid bestimmt. Weiterlesen

Kennen Sie die Sprache Suomi?

Nein werden Sie sicherlich im ersten Augenblick gedacht haben. Wir können Ihnen jedoch versichern, dass Sie bestimmt schon einmal jemanden Suomi haben sprechen hören, denn dahinter verbirgt sich der Begriff, denn die Finnen für ihre Sprache und ihr Land benutzen. Die finnische Sprache unterscheidet sich erheblich von den gängigen Sprachen in Europa, von denen die meisten dem romanischen Zweig entstammen. Sie ist Teil der uralischen Sprachen und in grammatikalischer Hinsicht eng mit dem Ungarischen und Estnischen verwandt. Die uralische Sprachgruppe weist jedoch mit keiner anderen Sprachfamilie irgendeine Ähnlichkeit auf. Weiterlesen